Home Glossar Ofen Ofen (Wärmeerzeuger)
Ofen (Wärmeerzeuger) PDF Drucken E-Mail

Ein Ofen ist eine Vorrichtung zur kontrollierten Erzeugung von Wärme, meist durch Verbrennung von Brennholz und fossilen Brennstoffen wie Gas Öl oder Kohle.

Öfen existieren in verschiedenen Bauformen und für verschiedene Anwendungen, von einfachen überkuppelten Feuerstellen zum Backen und Heizen bis zu den großen Hochöfen zum Erzeugen von Stahl des industriellen Zeitalters.

 

Anwendungen

Die erzeugte Wärme des Ofens wird für unterschiedliche Zwecke eingesetzt:

Heizung

Zimmerofen als Wärmequelle von Räumen, die Bauformen reichen vom einfachen Holzofen bis zu Kamin- oder Kachelöfen.
Taschenofen als tragbare Wärmequelle

Produktion

Industrieöfen umfassen Prozesse wie das Schmelzen, Anlassen, Härten, Tempern, Trocknen und Verformen von Werkstücken aus Metall, Glas und Kunststoff, Herstellung von Metallen (Schmelzprozesse und Pulvermetallurgie), Herstellung oder Behandlung von Stoffen für die Chemische-, Farben-, Holz-, Elektronik-, Fahrzeug- und Lebensmittelindustrie, aber auch Recycling, Bodenaufbereitung, Müllverbrennung.

Man unterscheidet verschiedene Ofenarten nach der Anwendung:

Hochöfen zur Gewinnung von Roheisen aus Erz.
Kupolofen zur Herstellung von Gusseisen aus Roheisen und Schrott.
Lichtbogenofen elektrischer Ofen zur Stahlschmelze
Induktionsofen elektrischer Ofen um Metalle zu erwärmen oder zu schmelzen
Thermoprozessanlagen: Dabei handelt es sich um eine der wichtigsten Anwendungen von Öfen neben der Wärme- und Stromerzeugung. 1995 wurden 38% des deutschen industriellen Energieverbrauchs durch Thermoprozessanlagen verursacht.
Drehrohrofen
Drehherdofen
Durchlaufofen (auch Bandöfen und Rollenherdöfen),
Durchstoßofen
Durchziehofen
Fallschachtofen
Herdwagenofen
Hubbalkenofen
Hubherdofen
Kammerofen
Paternosterofen
Retortenofen
Trommelofen
Das Brennen und Glasieren von Ziegeln, Keramik und Töpferwaren in einem Brennofen
Deutschland ist neben den USA und Japan das wichtigste Herstellerland von Industrieöfen (in Deutschland gibt es ca. 270 Hersteller von Industrieöfen).

Nahrungsmittel

Der Backofen zum Backen von Brot, Kuchen und zur Erwärmung von Speisen in Bäckereien, Küchen und Haushalten. In Haushalten ist der Backofen meist mit Gasbrennstellen oder elektrischen Herdplatten in einem Gerät kombiniert.

Ofenarten

Der Solarofen nutzt die Energie des Lichtes der Sonne um mittels eines Spiegels in dessen Brennpunkt Wasser und Essen zu erwärmen.
Der aus Lehm gebaute Lehmofen

 historische Öfen

Der Brasero ist ein mobiler Ofen auf Kohlebasis, wird heute nicht mehr genutzt.
Zum Ausschmelzen von Eisen aus Erz oder Raseneisenstein benützten unsere Vorfahren Rennöfen.

aus Wikipedia

 

Beispiel-Foto

Bad
BadBad